Hauptseite » Nachrichten » Deutschland, ein Land mit vielen Talenten

Deutschland, ein Land mit vielen Talenten

lesen (636)

Buddhismus in Deutschland
von Hochehrwuerdiger Thich Nhu Dien, Vizepräsident von World Buddhist Shanga Council (WBSC)

Deutschland, ein Land mit vielen Talenten.
In den letzten 200 Jahren offenbarte uns das Land voller Vielfalt diverse Beiträge im Bereich der Wissenschaft, Literatur, Philosophie und Sozialwissenschaften.

Arthur Schopenhauer (1788-1860) hat mit seiner Arbeit als Philosoph mit seinen Schriften eine revolutionäre Stellung eingenommen und seine Bewunderung gegenüber buddhistischen Ansichten geteilt. Vielleicht war er ein Pionier für die buddhistische Philosophie und Wissenschaft in Deutschland. Nach seinen Arbeiten folgten hunderte von Wissenschaftler, die sich im Bereich des Buddhismus spezialisiert und zahlreiche buddhistische Studien in andere humanitären Bereichen durchgeführt haben. Unter anderem Hermann Hesse (1877–1962), Friedrich Nietzsche (1844-1900), Paul Dankel (1895-1963) und zu guter Letzt Albert Einstein (1879–1955) reihen sich in die deutsche Historie von Wissenschaftlern und Philosophen die eine Identifikation in buddhistischen Ansichten fanden und Meilensteine für die buddhistische Gesellschaft markieren.

Heutzutage verzeichnen wir mehr als 800 buddhistische Zentren in Deutschland. Davon bilden sich 20 vietnamesische Mahayana Zentren ab. Nyanaponika Mahathera (1901-1994)
hat den vollständigen Pali Tipitaka in die deutsche Sprache übersetzt. Die Übersetzungen vom Pali Kanon helfen vielen Menschen die den Buddhismus studieren möchten, aber Schwierigkeiten mit dem Lesen von traditionellen Schriften haben. Es leben mehr als 500.000 Buddhisten in Deutschland, die eine Zufluchtnahme in die drei Juwelen genommen haben. Zudem leben in Deutschland proportional zur Population die meisten Vegetarier (13 Mio.)

Katholische und Protestantische Christen bilden die traditionelle Religion im Land. Allerdings lässt sich über die Jahre eine Degression verzeichnen. Nicht alle konvertieren danach zur buddhistischen Religion oder teilen die Philosophische sowie wissenschaftliche Sicht aus den fernen Osten. Allerdings lässt sich von Generation zu Generation eine große Bewegung in alternative spirituelle Wege vermerken.

Unser Sangha benötigt den Zusammenhalt von allen Mitgliedern und muss fleißig sowie stetig an der Weitergabe vom Dharma durch die Einheit von Weisheit und Aktion für die Generationen unserer Zukunft arbeiten. Die Buddhisten der Zukunft und alternative “Seeker” benötigen unseren Einheit.

Hochachtungsvoll mit gesegneten Dharma-Grüßen,
Hochehrwuerdiger Thich Nhu Dien
Vizepräsident von World Buddhist Shanga Council(WBSC)

Buddhism in Germany
by Most Venerable Thich Nhu Dien, Vice President of WBSC (World Buddhist Shanga Council)

Germany, the land of many talents.
In the last 200 years the world has witnessed many contribution in areas of science, literature, philosophy and humanity social science in Germany.

Starting with a philosopher named, Arthur Schopenhauer (1788-1860) who demonstrated through his writings and showed his admiration for Buddhist views. Maybe he was the pionier of Buddhist philosophy and science in Germany. After his works there were hundreds of scholars researches manifested in the area of Buddhist studies and Buddhist contribution in other humanity areas like Hermann Hesse (1877–1962), Friedrich Nietzsche (1844-1900), Paul Dankel (1895-1963) and last but not least Albert Einstein (1879–1955) with his famous Theory of Relativity. Albert Einstein made a famous remark to highlight a buddhist role in the modern society.

Nowadays, more than 800 buddhist centers are located in Germany. Approximately 20 of them are vietnamese descendants. Nyanaponika Mahathera (1901-1994) has translated the whole Pali Tipitaka into the German language. The translations of the Pali Kanons helps many Buddhist seekers who have difficulties with ancient languages. There are around 500 thousands buddhists who have taken refuge into the Triple Gems and 13 million vegetarian living people in Germany. It’s the world biggest vegetarian country in compare to the proportion of the total population.

Christian Catholics and Protestants are the traditional believers of this country, but in the last years they see many followers deserting. Not all of them are turning into the view of buddhist religion, science or philosophy. Nevertheless nowadays, you can observe big movements and seekings into alternativ spiritual paths.

Our Sangha members need to unite and work harder for the next generations of Buddhists and alternative seekers.

Sincerely with blessed Dharma greetings,
Most Ven. Thich Nhu Dien
Vice President of World Buddhist Shanga Council (WBSC)