» » Deutsche Buddhisten − wer sind wir, was wollen wir, wie kommen wir dorthin?

Deutsche Buddhisten − wer sind wir, was wollen wir, wie kommen wir dorthin?

eingetragen in: Nachrichten | 0

unnamed

Infos zur DBU-Tagung 2015
1-2015
„Deutsche Buddhisten − wer sind wir, was wollen wir, wie kommen wir dorthin?“
DBU-Tagung in Düsseldorf vom 30.10. bis 01.11.2015

Wir möchten zum gegenseitigen Kennenlernen einladen mit der Frage: „Deutsche Buddhisten − wer sind wir, was wollen wir, wie kommen wir dorthin?“ Die Tagung richtet sich von ihrer Themenwahl in erster Linie an Buddhisten und Menschen, die buddhistisch praktizieren und die sich für den innerbuddhistischen Dialog interessieren.

Da der Ort das letzte Mal so gut gepasst hat, haben wir uns entschlossen, noch einmal nach Düsseldorf zu gehen. Die letzte Tagung hat gezeigt, dass es ein sehr großes Bedürfnis nach Austausch innerhalb der buddhistischen Gemeinschaft gibt. So soll der lebendige, traditionsübergreifende Dialog auch wieder im Mittelpunkt dieser Tagung stehen. In unserem Vorschlag für das Thema 2015 nehmen wir Anregungen aus dem Feedback unserer Tagung von 2013 und 2014 auf und haben deshalb die Anzahl der Themen auf drei reduziert. Auf diese Weise können wir die Fragen in größerer Tiefe erkunden.

Die drei Themen lauten:

Wer sind wir? (Sangha)

Wie wichtig sind Gefährten in der Praxis?
Haben wir alle das gleiche Ziel?
Was ist Sangha für mich?
Was wollen wir miteinander erreichen?

Warum bin ich hier?

Was suche ich eigentlich?
Kann ich mir Erleuchtung erkaufen?
Wie kommen wir dorthin?

Wie fördern wir den Austausch zwischen Einzelpersonen und Traditionen?

Wofür ist die DBU wichtig?
Kann die DBU ein Nährboden sein?
Ist die DBU eine Sangha für mich?

Jedes Thema wird in zwei Durchgängen nach demselben Muster behandelt: Wir werden mit einer geführten Praxis beginnen, um uns auf die Gruppe einzustimmen. Darauf folgt ein kurzes Brainstorming, um die Ausrichtung der einzelnen Arbeitsgruppen zu bestimmen. Die Teilnehmer wählen sich eine Arbeitsgruppe, und die Diskussion kann beginnen. Nach einem festgelegten Zeitraum können die Teilnehmer die Arbeitsgruppe wechseln. Als Abschluss wird aus jeder Arbeitsgruppe ein Bericht an die Versammlung gegeben. Danach werden die Ergebnisse still reflektiert

Der Erfolg unserer Tagung wird unterstützt von euren Herzensanliegen, die ihr mitbringt und mit uns teilt. Unser Ziel ist es, das, was uns verbindet, näher zu betrachten und dadurch eine vertiefte Wertschätzung für die Vielfalt der buddhistischen Wege zu entwickeln. Wir wünschen uns wieder einen offenen, freudvollen und anregenden Austausch auf der Grundlage unserer Praxiserfahrung.

Bitte meldet euch möglichst bis Anfang September an, da wir die Reservierung des Veranstaltungsortes bestätigen müssen.

Hier findet ihr weitere Infos zum Programm, zu Ort, Anreise, zu den Preisen sowie das Anmeldeformular.

1401 Gesamtansichten 1 sehen heute