» » Buddhisten im Norden bauen ihr Kloster aus

Buddhisten im Norden bauen ihr Kloster aus

eingetragen in: Nachrichten | 0

NDR.- In einer feierlichen Zeremonie wurde am Sonnabend in Hannover eine mehr als sieben Meter große Buddha-Statue eingeweiht. An der feierlichen Zeremonie in dem buddhistischen Kloster Pagode Vien Giac nahmen Tausende Gläubige teil. Die Statue ist nach eigenen Angaben die größte ihrer Art in Europa. Das Klostergelände im Stadtteil Mittelfeld soll weiter ausgebaut werden. Neben der Einweihung feiern die Gläubigen zurzeit das Ullambana-Fest. Bei dem Fest gedenken die Buddhisten ihrer lebenden und verstorbenen Eltern.

Gläubige feiern Einweihung von Buddha-Statue

Das Kloster zählt zu den größten Zentren außerhalb Asiens

Nach Angaben eines Klostersprechers ist das Bildnis des Religionsstifters mehr als zwei Tonnen schwer und wurde über Spenden finanziert. Dass die Skulptur die größte ihrer Art in Europa ist, sei den Betreibern der Pagode bei der Planung nicht bewusst gewesen, so der Sprecher.

Das buddhistische Kloster Pagode Vien Giac im Stadtteil Mittelfeld zählt zu den größten seiner Art außerhalb Asiens. Es wurde 1987 erbaut. Das Kloster ist für die rund 120.000 Vietnamesen und auch andere Buddhisten in Deutschland eine zentrale religiöse und kulturelle Stätte. Das religiöse Oberhaupt der Buddhisten, der Dalai Lama, war bereits mehrfach zu Besuch in dem Zentrum.

2905 Gesamtansichten 1 sehen heute